Kaufpreisallokation

Hat Ihr Unternehmen kürzlich ein neues Unternehmen und (un-)materielle Vermögenswerte erworben oder war Ihr Unternehmen das Ziel einer Fusion? Dann müssen Sie höchstwahrscheinlich eine Kaufpreisallokation durchführen.

Nach dem Kauf sind die Unternehmen verpflichtet, für den Vorstand, die Aktionäre und den Markt transparent zu sein und den Wert der erworbenen Vermögenswerte zu kommunizieren. Der Buchhalter des Unternehmens verlangt für die Kaufpreisallokation oft eine unabhängige, faire und unvoreingenommene Ermittlung des Zeitwertes. Spezifische Vermögenswerte des Ziels sollten zum Transaktionsdatum unter Verwendung branchenweit anerkannter Bewertungstechniken und -methoden identifiziert und bewertet werden. Zusätzlich wird im Rahmen einer Kaufpreisallokation der (zutreffende) Goodwill ermittelt.

Die Durchführung einer Kaufpreisallokation ermöglicht es Ihrem Unternehmen, das Ziel in Ihrer Bilanz zu konsolidieren.

The Valuation Company verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit (Sach-)Vermögensbewertungen für Kaufpreisallokationen. Unsere Bewertungstechniken und -methoden entsprechen den branchenüblichen Standards:

  • Verkaufsvergleichsansatz

  • Kostenansatz

  • Einkommensansatz

Neben der Identifizierung der erworbenen Vermögenswerte und der Zuordnung des gezahlten Preises dient unser unabhängiger Bericht als unterstützende Dokumentation zu Prüfungszwecken. Unsere Bewertung ist solide und vertretbar, basierend auf der Berücksichtigung der höchsten und besten Nutzung der Vermögenswerte, anerkannten Theorien und Methoden, Step-up-Bestimmung, Analyse der Abschreibungsstandards und Schätzung der Restnutzungsdauer.